Hufgeschwür beim Pferd erkennen & Verband anlegen

Das Pferd kommt von der Weide und ist hochgradig lahm… oder du möchtest dein Pferd aus der Box holen und es steht auf drei Beinen…

Erst einmal ein Riesenschreck! Aber es muss nicht immer das Schlimmste sein.

Hufgeschwüre sind oft sehr schmerzhaft, können aber gut behandelt werden. Wichtig ist es, immer den Tierarzt zu informieren, denn bei ausbleibender oder falscher Behandlung kann auch ein Hufgeschwür folgenreich sein. Wie erkennst du, ob du es evtl. mit einem Hufgeschwür/Hufabszess zu tun hast? Wie schaffst du deinem Pferd sofortige Linderung, bis der Tierarzt eintrifft? Was muss du beachten, damit es nicht zu einer Infektion kommt?

Sarah Dinklage, Fachtierärztin für Pferde, FEI-Tierärztin und Inhaberin der Tierarztpraxis Dinklage in Bad Bentheim, gibt dir wertvolle Tipps. Außerdem zeigt sie dir, wie du einen unglaublich einfachen Anguss-Hufverband aus einer Babywindel anlegst.

Tierärztin Sarah Dinklage: Hufgeschwür beim Pferd erkennen & Verband beim Hufgeschwür anlegen

Wie kannst du ein Hufgeschwür beim Pferd erkennen?

Bei einem Hufgeschwür ist das Pferd oft plötzlich hochgradig lahm und kann nicht mehr auftreten. Häufig ist die Sorge groß, das Pferd könnte sich ein Bein gebrochen oder eine Sehne gerissen haben. Meist ist jedoch ein Hufgeschwür die Ursache für die plötzliche Lahmheit.

Um zu prüfen, ob dein Pferd ein Hufgeschwür haben könnte, fühle zunächst, ob der Huf warm ist. Ein warmer Huf ist ein Zeichen für eine vermehrte Durchblutung und eine Entzündung. Zusätzlich kannst du mit deinen Fingern am Pferdebein entlangfahren, dabei kannst du innen und außen am Fesselgelenk die beiden Mittelfußarterien erfühlen. Bei einem Hufgeschwür pulsieren die Mittelfußarterien durch die Entzündung im Huf heftig. Fühlst du also hier eine Pulsation, deutet das auf einen Entzündungsprozess im Huf hin. Übe am besten an deinem gesunden Pferd, die Mittelfußarterien zu erfühlen, damit du im Notfall den Unterschied spürst.

Eine Pulsation in den Mittelfußarterien in Kombination mit einem warmen Huf, vor allem, wenn der Huf an einer Stelle besonders warm ist, deutet also stark auf eine Entzündung im Huf hin.

Wenn das Pferdebein hingegen geschwollen ist oder das Pferd schmerzhaft reagiert, wenn du das Bein hochnimmst und es leicht gegeneinander verdrehst, ist die Ursache für die Schmerzen des Pferdes wahrscheinlich kein Hufgeschwür.

Was solltest du bei dem Verdacht auf ein Hufgeschwür tun?

Hast du den Verdacht, dass dein Pferd ein Hufgeschwür hat, solltest du einen Tierarzt rufen. Ein Hufgeschwür kann, je nachdem, wie tief es sitzt und welche Bakterien sich darin befinden, sehr gefährlich für dein Pferd werden. Außerdem empfindet dein Pferd bei einem Hufgeschwür starke Schmerzen.

Was kannst du bei einem Hufgeschwür tun, bis der Tierarzt kommt?

Um deinem Pferd bei einem Hufgeschwür zu helfen, bis der Tierarzt kommt, kannst du ihm einen Angussverband anlegen.

Wie legst du einen Verband bei einem Hufgeschwür an?

Um einen Angussverband bei deinem Pferd anzulegen, kannst du am besten Mullwatte und selbsthaftende Bandagen nutzen. Hast du diese Materialien nicht zur Hand, kannst du einen Angussverband auch mit Babywindeln und Panzerklebeband anlegen.

Dazu solltest du den Huf zunächst reinigen und dann eine Windel mit etwas Wasser tränken, bis sie sich vollgesogen hat. Dann stellst du den Pferdehuf in die Windel und verschließt die Windel um den Huf. Wenn du möchtest, kannst du noch eine zweite Windel andersherum um den Huf legen und verschließen.

Danach verschließt du die Windel(n) zusätzlich mit Panzerklebeband. Hierzu klebst du dir zunächst eine Platte für die Hufsohle aus mehreren Bahnen Klebeband und klebst das Klebeband anschließend noch einmal um den Huf herum.

Warum hilft ein Angussverband dem Pferd bei einem Hufgeschwür?

Ein Angussverband verschafft einem Pferd mit Hufgeschwür durch die Polsterung des Verbandes eine erste Linderung. Die Feuchtigkeit bringt den Abszess zum Reifen. Die feuchte Wärme des Verbandes weicht das Horn des Hufes auf. Der Abszess wird dorthin wandern, wo das Horn am weichsten ist. Durch das Aufweichen des Horns im unteren Hufbereich sorgt der Verband also dafür, dass der Abszess in diesen Bereich des Hufes wandert. So kann der Abszess dort eröffnet werden.

Bei einem trockenen Huf besteht hingegen die Gefahr, dass der Abszess am oberen Kronrand aufgeht. Dies ist eine große und schmerzhafte Verletzung für das Pferd, die zusätzlich nur langsam heilt.

Was solltest du bei der Behandlung durch den Tierarzt beachten?

Wichtig bei einem Hufgeschwür ist, mit dem Tierarzt abzusprechen, ob das Pferd einen aktiven Tetanusschutz hat! Tetanuserreger befinden sich auch im Boden und haben über den Abszess eine Eintrittspforte in den Huf. Kommen Tetanuserreger in den Huf und das Pferd verfügt nicht über einen aktiven Tetanusschutz, kann das für das Pferd lebensgefährlich sein.

Jetzt ein Beratungsgespräch bei Sarah Dinklage online buchen

Sarah Dinklage, spezialisiert auf Augenheilkunde, Innere Medizin, insbesondere Kolik, Muskulatur.

Schnelle Hilfe rund um die Uhr

Dein Pferd hat eine Kleinigkeit, du bist dir unsicher, wie du es versorgen sollst, hast allgemeine Gesundheitsfragen oder brauchst Hilfe bei der Erstversorgung? Dann bestelle jetzt online ein Gespräch mit einem erfahrenen Pferdetierarzt  Du wirst in wenigen Minuten per WhatsApp-Videocall zurückgerufen. 

Beratung durch Spezialisten

Du wünscht eine Zweitmeinung, ausführliche Beratung zu einem speziellen Gesundheitsthema oder eine Röntgenbilderbeurteilung für Pferde? Dann buche dir online einen Termin bei einem der tierärztlichen Spezialisten für Pferde.  Wähle aus über 10 Fachgebieten.